03.07.2014

Innenminister Thomas de Maizière an der Fanbotschaft

Thomas de Maiziere und Michael Gabriel im Gespräch

Nicht nur Fans, auch Politiker geben sich an der Fanbotschaft die Klinke in die Hand … oder genau genommen, eher den HELMUT. Nach dem hessischen Innenminister Peter Beuth gab es in Porto Alegre Besuch vom Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Vor dem Achtelfinalspiel gegen Algerien empfing die mobile Fanbotschaft an ihrem Standort an der Fanmeile hohen Besuch aus dem deutschen Regierungskader: Innenminister Thomas de Maizière stattete nicht nur der in Brasilien eingesetzten deutschen Polizeidelegation einen Besuch ab, sondern schaute auch an der mobilen Fanbotschaft vorbei und unterhielt sich ausführlich mit dem Team der Fanbotschaft und den Mitarbeiterinnen der deutschen Auslandsvertretungen. Der Innenminister ließ sich über die bisherigen Erfahrungen während der WM in Brasilien informieren und schien über die positiven Rückmeldungen der Fans aus Deutschland sichtlich zufrieden zu sein.

Da die Delegation etwas Zeit mitgebracht hatte, bestand sogar die Möglichkeit, sich über die Situation von Fußballfans in Deutschland im Ligaalltag zu unterhalten. KOS-Leiter Michael Gabriel schilderte im persönlichen Gespräch seine grundsätzlich positive Einschätzung der Zusammenarbeit aller Beteiligten und der guten Einbindung der Fanszenen. Beides sei auch bei der letzten Anhörung zum Thema im Innen- und im Sportausschuss des Bundestags nochmals deutlich geworden. Dort war neben Michael Gabriel auch ein Vertreter der unabhängigen Fanorganisation „Unsere Kurve“ als Sachverständiger eingeladen gewesen, um aus Fansicht über die aktuelle Situation zu berichten.

Nach dem Informationsgespräch an der Fanbotschaft war es für den Innenminister Zeit, zum Spiel aufzubrechen, und auch das Fanbotschaftsteam packte kurz darauf zusammen, um hinüber zum Stadion zu gehen. Vielleicht gibt es ja noch einen weiteren Staatsbesuch im Verlauf des Turniers …

De Maiziere und das team der mobilen Fanbotschaft