KOSMOS 8: Blick zurück nach Brasilien

Im Bundesligawinter scheint der WM-Sommer schon lang zurückzuliegen. Mit ihrer KOSMOS-Broschüre „Die Copa aller Copas – Fanbetreuung bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien“ lädt die Koordinationsstelle Fanprojekte zum Rückblick auf fünf Wochen zwischen Salvador und Rio de Janeiro ein.

Knapp acht Monate nach dem Ende der Weltmeisterschaft legt die Koordinationsstelle Fanprojekte mit dem KOSMOS 8 „Die Copa aller Copas – Fanbetreuung bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien“ ihren Rückblick auf das Turnier in Südamerika vor. Zum insgesamt elften Mal hat es eine solche Fanbetreuung für die reisenden Fans der deutschen Nationalmannschaft bei einem großen Fußballevent gegeben. Seit den ersten Gehversuchen der deutschen Fanprojekte im Rahmen der WM 1990 hat die KOS in den vergangenen Jahren viele praktische und konzeptuelle Erfahrungen gesammelt und daraus – auch gemeinsam mit internationalen Partnerorganisationen – ein Konzept entwickelt, das sich bewährt hat. Erstmals wurde die Fanbetreuung für die WM in Brasilien gemeinsam von KOS und DFB geplant und umgesetzt. Das Herzstück der Fanbetreuung ist die Fanbotschaft vor Ort. Ein Team von erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Fanarbeit ist dort, wo auch die Fans sind: auf der Straße, im Stadion. Sie sind Kontaktpersonen und Ansprechpartner und bieten schnell und unbürokratisch Hilfe und Unterstützung. Auch hier bot die WM in Brasilien die Neuerung, dass erstmals auch ein Fanbeauftragter Bestandteil des Teams war. Das Angebot rund um die mobile Fanbotschaft ist im Laufe der Zeit zunehmend ausgebaut, angepasst und professionalisiert worden. So bot nicht nur die Fanguide-Website www.fanguide-wm2014.de bereits Monate vorher viele Informationen für die Reiseplanung an, sondern das Team war auch via Facebook und Twitter mit den Fans in Kontakt. Bei aller modernen Kommunikation darf jedoch auch das gute alte Printprodukt nicht fehlen: Das Fanzine HELMUT war treuer Begleiter zu jedem Spiel der deutschen Mannschaft, wurde vor Ort in Brasilien geschrieben, produziert und verteilt. Vom ersten Gruppenspiel in Salvador bis zum Finale in Rio de Janeiro.

WM in Brasilien: Rückblick und Ausblick

Das Turnier in Brasilien war jedoch nicht nur wegen des Titelgewinns etwas Besonderes, sondern auch wegen der logistischen Herausforderungen für Fans und Fanbetreuung, der umfangreichen und sehr erfolgreichen Kooperationen mit den Deutschen Auslandsvertretungen in Brasilien und den Rahmenbedingungen des Turniers im viel beschworenen Land des Fußballs, das im Jahr vor dem Turnier jedoch mehr und mehr zum Land der Proteste geworden ist.

Die WM-Broschüre „Copa der Copas“ skizziert noch einmal die Fanbetreuungsmaßnahmen, die von KOS und Deutschem Fußball-Bund in Kooperation mit der Deutschen Botschaft umgesetzt wurden. „Wir wollten die Tage und Wochen in Brasilien durch Texte von der Fanguide-Website und aus den insgesamt sieben HELMUT-Ausgaben und nicht zuletzt durch zahlreiche Bilder noch einmal lebendig machen“, sagt Marion Kowal von der KOS. „Der Ärger der Fans über so manche FIFA-Maßnahme, die die WM-Freude getrübt hat, inklusive.“ Doch nicht nur die Weltmeisterschaft selbst, sondern auch ihre Begleiterscheinungen und Folgen werden im KOSMOS 8 thematisiert: Experten und Fans berichten aus Brasilien über das Land in den Monaten nach dem Turnier und nach den Parlamentswahlen im Oktober, aus denen die bisherige Amtsinhaberin Dilma Rousseff erneut als Präsidentin hervorging.

Das Fazit der Fanbetreuung fällt somit gemischt aus: Das Turnier fand in einem Land statt, das von starken politischen und sozialen Konflikten geprägt war – die trotz der weitgehend ausbleibenden Proteste auch für die WM-Gäste allein durch die massive Polizeipräsenz spürbar waren. Sorgen um die Sicherheit, Mängel in der Infrastruktur und die zunehmenden Restriktionen im Stadion durch die FIFA und die Organisatoren vor Ort sorgten für einige Sorgenfalten. „Die große Gastfreundschaft und Improvisationskunst der Brasilianerinnen und Brasilianer hat jedoch vieles wettgemacht“, so Marion Kowal. „Das ist der Eindruck, den wir ebenso wie viele deutsche Fans mitgenommen haben.“ Sinnbildlich dafür steht neben den fairen und freundschaftlichen Begegnungen zwischen brasilianischen und deutschen Fans beim historischen 7:1 in Belo Horizonte auch das Achtelfinale in Porto Alegre: Dort entschied die Stadt in Abstimmung mit DFB und Fanbebetreuung spontan, für die Fans eine improvisierte Party auf dem zentralen Mercado Publico, wo sich auch die Fanbotschaft befand, und einen Marsch zum Stadion mit Musikbegleitung zu organisieren. So zogen brasilianische, algerische und deutsche Fans vor dem Spiel gemeinsam durch die Straßen der Stadt, schwenkten Fahnen und Banner. Der friedliche und fröhliche Marsch – bei ganz unbrasilianischem Nieselregen – ist das beste Beispiel für die positiven Effekte der Fanbetreuung. Die Fans waren als willkommene Gäste aufgenommen worden und verhielten sich so.

 

Die Broschüre KOSMOS 8 mit dem Titel „Die Copa aller Copas – Fanbetreuung bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien“ ist über die Koordinationsstelle Fanprojekte erhältlich – bitte eine Mail an beitzel(at)dsj.de. Zusätzlich steht die Broschüre als pdf-Download auf der Website der KOS bereit.